Autonome Provinz Bozen

Provincia Autonoma di Bolzano
Abteilung 28 Ripartizione 28
Natur, Landschaft und Raumentwicklung Natura, Paesaggio e Sviluppo del Territorio
Kategorie Bezeichnung Kartei Nummer
categoria denominazione num. cartella
NDMB Naturdenkmal: botanisch eine Edelkastanie bei Lusenegg
NDM040/G03
MONB Monumento naturale: botanico un castagno presso Lusenegg
Rechtsgrundlagen
fondamenti giuridici
Art Nr. Datum Titel Amtsblatt Nr. vom Bemerkung
tipo num. data titolo bollettino uff. del nota
B.L.R. 1778 26.05.2008 Genehmigung des überarbeiteten Landschaftsplanes der Gemeinde Lajen 25 17.06.2008 erste Überarbeitung
D.G.P. Approvazione del piano paesaggistico rielaborato del Comune di Laion prima rielaborazione
D.L.H. 149/V/81 26.01.1984 Genehmigung von landschaftlichen Unterschutzstellungen in der Gemeinde Lajen 33 17.07.1984 Erstausweisung, außer Kraft
D.P.G.P. Approvazione di vincoli paesaggistici nel Comune di Laion prima individuazione, non piú in vigore
Gemeinden Katastralgemeinde
comuni Comune catastrale
Lajen Lajen
Laion Laion
Forststationen
Stazioni forestali
Klausen
Chiusa
Örtlichkeit: Albions - Ansitz Lusenegg bzw. Unterlusner.
20 m oberhalb der Mauer, die den Ansitz umgibt.
localitá: Albions - Residenza Lusenegg risp. Unterlusner.
20 m al di sopra del muro che circonda la residenza.
Meereshöhe / altezza s.l.m. von (m) / da (m) 745
bis (m) / a (m)
Charakteristic: Kastanie
caratteristica: Castagno
Beschreibung
descrizione
Auf einer Tafel am Zaun befestigt ist folgendes zu lesen: "Durch eine im Jahre 1890 niedergegangene Erdlawine, die hier zum Stehen kam, wurde das umliegende Gelände ca. 1 - 2 m aufgeschüttet, sodass nur mehr zwei Drittel des Stammes sichtbar sind." Vier riesige Äste, deren Größe an den noch sichtbaren Schnittflächen nachempfunden werden kann, verliehen dem Baum ursprünglich eine riesige Krone. Die Wurzeln und der Kronenraum werden nicht eingeengt.
Er ist heute mit einem "Jägerzaun" umgeben, um ihn vor dem starken Andrang von Schaulustigen zu schützen.
Su di una targhetta fissata al recinto si legge: "A causa di una frana caduta nel 1890 il terreno circostante si é riempito di ca. 1 - 2 m, di modo che ora sono ormai visibili solo due terzi del fusto". Quattro enormi rami, dei quali si puó valutare l' originaria grandezza dalla ancora visibile superfice di taglio, davano originariamente all' albero una notevola chioma. Le radici e la chioma non sono costrette.
Oggi é circondato da una recinzione, per proteggerlo dalla gente.
Schutzbegründung
motivazione di protezione
Einmalige ästhetische Besonderheit. Die Edelkastanie beim Ansitz Lusenegg gehört zu den größten des Eisacktales.
Singolare particolaritá estetica. Il castagno presso l'Ansitz Lusenegg è uno dei più grandi della Val d'Isarco.
Gefährdung
minaccia
Zur Zeit keine Gefährdung mehr.
Nessuna minaccia.
Drucken / Stampa