Autonome Provinz Bozen

Provincia Autonoma di Bolzano
Abteilung 28 Ripartizione 28
Natur, Landschaft und Raumentwicklung Natura, Paesaggio e Sviluppo del Territorio
Kategorie Bezeichnung Kartei Nummer
categoria denominazione num. cartella
NDMB Naturdenkmal: botanisch Eichenbestand beim Bauhof
NDM022/G04
MONB Monumento naturale: botanico querceto presso il Bauhof
Rechtsgrundlagen
fondamenti giuridici
Art Nr. Datum Titel Amtsblatt Nr. vom Bemerkung
tipo num. data titolo bollettino uff. del nota
B.L.R. 4289 14.11.2005 Genehmigung des überarbeiteten Landschaftsplanes der Gemeinde Gais 5 31.01.2006 erste Überarbeitung
D.G.P. Approvazione del piano paesaggistico rielaborato del Comune di Gais prima rielaborazione
D.L.H. 136/V/81 27.04.1983 Genehmigung von landschaftlichen Unterschutzstellungen in der Gemeinde Gais 47 20.09.1983 Erstausweisung, außer Kraft
D.P.G.P. Approvazione di vincoli paesaggistici nel Comune di Gais prima individuazione, non piú in vigore
Fläche / Superficie (m2) 11.672
Gemeinden Katastralgemeinde
comuni Comune catastrale
Gais Uttenheim
Gais Villa Ottone
Forststationen
Stazioni forestali
Sand in Taufers
Campo Tures
Örtlichkeit: Uttenheim - Gasthaus Bauhof.
localitá: Villa Ottone - Albergo Bauhof.
Meereshöhe / altezza s.l.m. von (m) / da (m) 1000
bis (m) / a (m) 1050
Charakteristic: Eichenhain
caratteristica: Querceto
Beschreibung
descrizione
Vitalität: gut.
Entwicklungstendenz: gleichbleibend.
Es handelt sich hier um einen Eichenbestand, dem Bergahorn, Hasel und Eberesche beigemischt sind. Der Bestand ist südseitig exponiert und beschränkt sich auf eine Fläche von ca. 100 x 50 m. Nach unten wird er von einem Graben begrenzt, nach oben besteht ein allmählicher Übergang zu einem Lärchenwald mit beigemischter Kiefer und Fichte. Das Gestein ist dicht anstehend, die darüber entwickelte Bodendecke spärlich besiedelt (es dominiert die Heidelbeere, Vaccinium myrtillus). Einzelne Individuen haben Stammumfänge bis zu 1,5 m.
Vitalitá: buona.
Sviluppo: costante.
Si tratta di un bosco di quercie tra le quali vi sono anche aceri di monte, noccioli e sorbi. Il bosco é esposto a sud e si limita ad una superficie di ca. 100 x 50 m. A valle confina con un fosso, a monte c'è un graduale passaggio ad un bosco di larici tra i quali vi sono anche pini ed abeti. La roccia é affiorante, il terreno che vi si é sviluppato sopra é scarsamente ricoperto (domina il mirtillo nero, Vaccinium myrtillus).
Singoli individui hanno una circonferenza del tronco fino a 1,5 m.
Schutzbegründung
motivazione di protezione
Der kleine Eichenbestand stellt eine Reliktgesellschaft aus der postglazialen Wärmezeit dar. Klimatischer Grenzstandort.
Il piccolo bosco di quercie rappresenta un relitto di associazioni del periodo a clima caldo delll'era postglaciale.
Confine climatico.

Gefährdung
minaccia
Hauptsächlich ist der Eichenbestand durch eine falsche waldbauliche Behandlung gefährdet.
Il bosco di quercie é minacciato principalmente da errati interventi silvocolturali.
Drucken / Stampa