Autonome Provinz Bozen

Provincia Autonoma di Bolzano
Abteilung 28 Ripartizione 28
Natur, Landschaft und Raumentwicklung Natura, Paesaggio e Sviluppo del Territorio
Kategorie Bezeichnung Kartei Nummer
categoria denominazione num. cartella
NDMH Naturdenkmal: hydrologisch Böden Seen
NDM091/P14
MONI Monumento naturale: idrologico Laghi dei Piani (Bödenseen)
Rechtsgrundlagen
fondamenti giuridici
Art Nr. Datum Titel Amtsblatt Nr. vom Bemerkung
tipo num. data titolo bollettino uff. del nota
D.L.H. 103/V/81 22.12.1981 Genehmigung der landschaftlichen Unterschutzstellung "Naturpark Sextner Dolomiten in den Gemeinden Toblach, Sexten und Innichen" 30 30.06.1982 Erstausweisung
D.P.G.P. Approvazione del vincolo paesaggistico "Parco Naturale Dolomiti di Sesto nei Comuni di Dobbiaco, Sesto e S. Candido" prima individuazione
Gemeinden Katastralgemeinde
comuni Comune catastrale
Sexten Sexten
Sesto Sesto
Forststationen
Stazioni forestali
Innichen
San Candido
Örtlichkeit: Sexten/Fischleintal
Von der Talschlusshütte im Fischleintal in 2,5 Stunden zur Dreizinnenhütte (Weg Nr. 102).
localitá: Sesto
Meereshöhe / altezza s.l.m. von (m) / da (m) 2207
bis (m) / a (m) 2335
Charakteristic: See
caratteristica: Lago
Beschreibung
descrizione
Die Bödenseen liegen in einer weiten Almmulde (Bödenalm) im Talschluss des Altensteintales. Die ganze Seemulde liegt in wasserundurchlässigen Raiblerschichten, die zur Bildung der Wasseransammlung geführt haben.
Der östliche (untere) See (2207 m) liegt in einem Geröllkar und hat steinige Ufer. Er ist 160 x 100 m groß 2-3- m tief. Der obere (westliche) See (2335 m) liegt in begrünten Almböden und ist stellenweise etwas versumpft, mit Wollgras am Ufer. Es handelt sich eigentlich um zwei Seen, die durch einen kleinen Bach verbunden sind, beide sind nur 2-3 m tief.
Benannt nach der Alm, die einen weiten Boden erfüllt. (Fläche des Seengebiets ca. 40.000 m²)
(aus: H. Menara, J. Rampold: Südtiroler Bergseen - Ein Bildwanderbuch, Athesia, 1974)
.
Drucken / Stampa