Autonome Provinz Bozen

Provincia Autonoma di Bolzano
Abteilung 28 Ripartizione 28
Natur, Landschaft und Raumentwicklung Natura, Paesaggio e Sviluppo del Territorio
Kategorie Bezeichnung Kartei Nummer
categoria denominazione num. cartella
NDMH Naturdenkmal: hydrologisch Alplaner Seenplatte
NDM104/G08
MONI Monumento naturale: idrologico Laghi Alplaner
Rechtsgrundlagen
fondamenti giuridici
Art Nr. Datum Titel Amtsblatt Nr. vom Bemerkung
tipo num. data titolo bollettino uff. del nota
B.L.R. 630 22.04.2013 Genehmigung des überarbeiteten Landschaftsplanes der Gemeinde Ulten 21 21.05.2013 erste Überarbeitung
D.G.P. Approvazione del piano paesaggistico rielaborato del Comune di Ultimo prima rielaborazione
D.L.H. 62/V/LS 31.05.1979 Genehmigung von landschaftlichen Unterschutzstellungen in der Gemeinde Ulten 56 13.11.1979 Erstausweisung, außer Kraft
D.P.G.P. Approvazione di vincoli paesaggistici nel Comune di Ultimo prima individuazione, non piú in vigore
Fläche / Superficie (m2) 1.129.317
Gemeinden Katastralgemeinde
comuni Comune catastrale
Ulten St. Nikolaus
Ultimo S. Nicolò d'Ultimo
Forststationen
Stazioni forestali
St.Walburg Ulten
S. VAlburga / Ultimo
Örtlichkeit: St. Gertraud.
Von St. Gertraud auf dem Weg Nr. 108 durch das Kirchbergtal und weiter auf Weg Nr. 14 zur Alplaner Alm und dem darüber gelegenen See.
localitá: S. Geltrude.
Da S. Geltrude per il sentiero n. 108 attraverso la valle di Montechiesa, e poi per il sentiero n. 14 fino alla malga Alplaner ed al lago sovrastante.
Meereshöhe / altezza s.l.m. von (m) / da (m) 2387
bis (m) / a (m)
Charakteristic: See
caratteristica: Lago
Beschreibung
descrizione
Das Naturdenkmal Alplaner Seenplatte erstreckt sich auf die gesamte Hochebene (2.300 - 2.630 m ü.d.M.), welche sich im Süden oberhalb der Alplaner Alm bis zum Übergang ins Trentino ausdehnt. Im Wechselspiel aus Felsrücken, Wieden und alpinen Rasen mischen sich Feuchtflächen, Quellfluren und mehrere Seen. Knapp unterhalb der Scharte liegt der klare Alplanersee, talwärts folgen kleinere Wasserflächen mit Verlandungszonen an den Rändern. Durch die Unterschutzstellung soll die Schönheit der Hochfläche hervorgehoben werden, sowie der ökologisch vielfältige und intakte Lebensraum.

Größe: 170 x 160 x 20 m.
Der See befindet sich zwischen dem Kirchberg und dem Klapfbertal. Er ist umgeben von Schuttkaren und liegt geologisch in der Kontaktzone der Alten Gneise und des Mendeldolomits. Der See besitzt keinen sichtbaren Zufluss; Abfluss gegen Norden, wo sich eine kleine Wasseransammlung bildet (80 x 20 m). In den See wurden Saiblinge eingesetzt.
(Quelle: Menara H. & Rampold J. 1976: Südtiroler Bergseen. Athesia Bozen.)
Il monumento naturale dei Laghi Alplaner è esteso all'intero altopiano (2.300 - 2.630 m s.l.m.) che si estende verso sud, sopra la malga Alplaner, fino al confine con il Trentino. Nell'alternanza di dossi rocciosi, pascoli e prati alpini si inseriscono alcune zone paludose, habitat di sorgente e diversi laghi. Poco sotto la forcella si incontra il limpido specchio d'acqua del Lago Alplaner e, più a valle, superfici d'acqua minori con zone di interramento ai margini. Con l'imposizione del vincolo di tutela si vuole sottolineare la bellezza dell'altopiano e del suo variegato habitat naturale ecologicamente intatto.

Dimensioni: 170 x 160 x 20 m.
Il lago si trova tra la Valle di Montechiesa a la Val di Clapa. È circondato da una conca detritica e giace nella zona di contatto tra i gneis antichi e la dolomite della Mendola. Non ha alcun afflusso visibile, deflusso verso nord dove forma una piccola raccolta d'acqua (80 x 20 m). Sono stati immessi salmerini.
(fonte: Menara H. & Rampold J. 1976: Südtiroler Bergseen. Athesia Bozen.)
Schutzbegründung
motivazione di protezione
Ästhetische Besonderheit.
Particolaritá estetica.
Drucken / Stampa